Navigation und Service


12. Georadar Rundtisch-Gespräch am 21. und 22. September 2017 in Aachen

Nachdem das Georadar Rundtisch-Gespräch bereits zehn Mal durch Professor Forkmann und das Institut für Geophysik und Geoinformatik der TU Bergakademie Freiberg ausgerichtet wurde, hat das 12. Rundtisch-Gespräch zum zweiten Mal, vom 21.-22. September 2017, an der RWTH Aachen stattgefunden.

Während der zwei Vortragstage haben 51 TeilnehmerInnen von Universitäten, Forschungszentren, Firmen und Bundeseinrichtungen zu einem erfolgreichen Treffen beigetragen. In sechs Sitzungen wurden 19 Fachvorträge zu den Themen Georadar Materialeigenschaften, Kryosphäre, Bauwesen, Georadar Detektion und Charakterisierung, Geologische Erkundung mit Georadar sowie Hydrogeophysik präsentiert.

© Jan van der KrukDie TeilnehmerInnen des Georadar Rundtischgesprächs in Aachen
Copyright: Jan van der Kruk

Das Georadar Rundtisch-Gespräch richtet sich vor allem an WissenschaftlerInnen, IngenieurInnen und Georadar-/GPR-NutzerInnen mit dem Ziel, neues Wissen und Erkenntnisse im entsprechenden Rahmen konstruktiv zu diskutieren und zu analysieren und es somit einem breiteren Anwenderkreis zur Verfügung zu stellen. Den TeilnehmerInnen bietet sich die Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten und Standpunkte im fachkundigen Kreis zu erörtern, wodurch sie ihre Ideen und Visionen perspektivisch erweitern können.

Das Vortragsprogramm wurde durch die Gastredner Dr. Antonis Giannopoulos (Edinburgh University, Scotland) und Dr. Hans-Joachim Bayer (Tracto-Technik) komplettiert. Dr. Giannopoulos referierte zum Thema „Recent development of the GPR forward modeling program gprMax“ und Dr. Bayer zu „Georadar-Entwicklung bei Tracto-Technik im Rahmen des EU-Projekts Orpheus“.

Die Abendveranstaltung im Restaurant Parsley & Fruits in der Nähe des Aachener Doms bot allen TeilnehmerInnen Gelegenheit zu weiteren Diskussionen und zum Networking in lockerer Runde.

Das 12. Georadar Rundtisch-Gespräch wurde durch den Geoverbund ABC/J gefördert.


Servicemenü