Navigation und Service

Nachwuchsforschergruppe untersucht Austausch von Treibhausgasen

Pflanzen und Böden reagieren auf den steigenden Gehalt von CO2 in der Atmosphäre. Viele Pflanzen nehmen mehr CO2 als früher auf und reduzieren so die Konzentration dieses Gases in der Atmosphäre wohingegen einige Böden mehr CO2 emittieren. Eine exakte Bilanz war bislang schwierig. Eine Nachwuchsgruppe am Forschungszentrum Jülich möchte es nun genau wissen.

Pflanzen und Böden reagieren auf den steigenden Gehalt von Kohlendioxid (CO2) in der Luft. Viele Pflanzen nehmen mehr Gas als früher auf und reduzieren so die CO2-Konzentration in der Atmosphäre. Dagegen geben viele Böden mehr solcher Treibhausgase ab. Eine exakte Bilanz war bislang schwierig. Eine Nachwuchsgruppe am Forschungszentrum Jülich möchte es nun genau wissen. Die Forscher wollen mit verbesserten Messmethoden den Austausch von Treibhausgasen zwischen Äckern, Wäldern und anderen Ökosystemen mit der Atmosphäre zuverlässiger und einfacher als bisher erfassen. Testmessungen mit einem ersten Prototyp eines neuen Messgerätes wurden im August abgeschlossen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Vorhaben bis Juli 2018 mit 280.000 Euro pro Jahr.


Servicemenü