Navigation und Service


Erdbeben: Erster ShakeOut-Day in Aachen

Am Einhard-Gymnasium in Aachen fand heute - unterstützt durch den Geoverbund ABC/J - der erste ShakeOut-Day in Deutschland statt. Im Rahmen eines mehrmonatigen Projektes lernten die SchülerInnen die Hintergründe der Entstehung von Erdbeben kennen und wurden für die Gefahren sensiblisiert.

© Fotos: Daniel Felten - Geoverbund ABC/JDrop! Cover! Hold on! 1. deutscher ShakeOut-Day am Einhard-Gymnasium in Aachen
Copyright: Fotos: Daniel Felten - Geoverbund ABC/J

Das EMU-Projekt (Einhard Meets University) ist eine Kooperation zwischen dem Geoverbund ABC/J, dem Lehr- und Forschungsgebiet Neotektonik und Georisiken der RWTH Aachen und dem Einhard-Gymnasium Aachen. Höhepunkt des Projektes war der erste deutsche ShakeOut-Day, welcher am 18. Juni 2015 am Einhard-Gymnasium stattfand. Erklärtes Ziel war es, den Schülerinnen und Schülern die modernen Geowissenschaften näherzubringen und Einblicke in die Welt der Wissenschaft zu geben. Dabei lag ein besonderer Fokus auf der Sensibilisierung für Naturgefahren. Ein universitäres Team und ein Lehrerteam begleiteten das Projekt seit dem Jahr 2014 mit Exkursionen, Impulsvorträgen und einer Experimentphase.

Was tun bei Erdbeben?

Die ursprüngliche Idee für einen ShakeOut-Day stammt aus den USA, insbesondere aus dem erdbebengefährdeten Kalifornien. Die Region Aachen liegt in dem Gebiet Deutschlands mit der höchsten Erdbebengefährdung. Sowohl in naher Vergangenheit, als auch in historischer und prähistorischer Zeit wurde die Region von Erdbeben erschüttert. So konnten die Einwohner von Aachen unter anderem das Erdbeben bei Roermond am 13. April 1992 sehr deutlich wahrnehmen. Es war mit einer Stärke von 5,9 auf der Richter-Skala das stärkste Beben in Mitteleuropa seit mehr als 200 Jahren. Infolge des Bebens traten zahlreiche Gebäudeschäden auf. Vor dem Hintergrund der seismischen Gefährdung der Region Aachen ist es wichtig diese Gefahr zu kennen, um im Fall der Fälle richtig handeln zu können. Darüber hinaus liegen viele beliebte Urlaubsländer, wie beispielsweise die Türkei, in seismisch aktiven Gebieten.

Am ersten deutschen ShakeOut-Day wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-8 für die Gefahr eines Erdbebens sensibilisiert und in richtigem Verhalten während eines Bebens trainiert. Dr. Sebastian Busch vom Geologischen Dienst des Landes NRW erklärte in einem Vortrag die Gründe, die zur Entstehung von Erdbeben führen. Im Anschluss daran trainierten alle Schülerinnen und Schüler in der Aula des Einhard-Gymnasiums gemeinsam das richtige Verhalten bei Erdbeben: Drop! Cover! Hold on! (Runter! Deckung! Warten!). Während der regulär stattfindenden fünften Unterrichtstunde wurde dann ein Erdbeben in der Region Aachen simuliert und ein schulweiter Alarm ausgelöst. Im Anchluss daran wurde das Verhalten der Schülerinnen und Schüler evaluiert. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag von Paul Thelen, einem ausgewiesenem Nepal-Kenner. Er berichtete zur aktuellen Situation im Krisengebiet, das durch eine Serie von starken Erdbeben im April und Mai 2015 erschüttert wurde.

Den Flyer zum ersten deutschen ShakeOut-Day können Sie hier herunterladen.

Den Bericht der Lokalzeit aus Aachen (WDR) können Sie sich unter folgendem Link anschauen:

Video: https://onedrive.live.com/?id=1202E8C3D12C2148!58544&cid=1202E8C3D12C2148&group=0&parId=root&parCid=1202e8c3d12c2148&authkey=!AA8Uy5hawDB14Z8&o=OneUp

Onlineartikel: http://www1.wdr.de/studio/erdbeben-uebung-shakeout100.html

Darüber hinaus berichteten auch die Aachener Nachrichten sowie die Aachender Zeitung unter den nachstehenden Links über die Veranstaltung:

http://www.aachener-nachrichten.de/mobile/shake-out-day-schueler-proben-erdbeben-ernstfall-1.1116621

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/shake-out-day-erdbeben-alarm-im-einhard-gymnasium-1.1116607


Servicemenü