Navigation und Service


Prof. Peter Weingarten

Thünen-Institut, Braunschweig, Germany



„Ziele der Wasserrahmenrichtlinie: Regionaler Handlungsbedarf auch bei verschärfter guter fachlicher Praxis“

© Prof. Peter WeingartenProf. Peter Weingarten
Copyright: privat

Zusammenfassung

Der Einsatz von Düngemitteln in der Landwirtschaft und die damit einhergehenden Beeinträchtigungen der Qualität des Grundwassers und der Oberflächengewässer durch Nitrat wurden von der EU bereits vor rund 40 Jahren als gesellschaftliches Problem erkannt. Infolge dessen wurde die EU-Nitrat-Richtlinie von 1991 als eine der ersten europäischen Umwelt-Richtlinien verabschiedet, mit dem Ziel, die Verunreinigung der Gewässer durch landwirtschaftliche Nitrateinträge zu reduzieren. Die Umsetzung der Nitrat-Richtlinie in nationales Recht erfolgte in Deutschland 1996 mit der Verabschiedung der Düngeverordnung, in der die gute fachliche Praxis der Landwirtschaft festgeschrieben wurde. Seit 1996 wurde die Düngeverordnung mehrfach novelliert; zuletzt am 2. Juni dieses Jahres.


In diesem Vortrag wird regional differenziert diskutiert, in welchem Maße die Qualitätsnorm für das Grundwasser in Bezug auf den Nitratgehalt nach den Vorgaben der EG-Wasserrahmenrichtlinie bislang eingehalten wurde. Es wird aufgezeigt, in welchen Regionen die Zielwerte nicht eingehalten wurden und wodurch diese charakterisiert sind. Es wird diskutiert, in welchen Regionen auch nach der jüngsten Novellierung der Düngeverordnung weiterhin ein Handlungsbedarf erwartet werden kann.


Servicemenü